top of page

Datum und Uhrzeit werden bekanntgegeben

|

Berlin, Deutschland

Eternity_

Suite für Chor, Blockflöte und Electronics (Uraufführung) & Werke von Heinrich Schütz

Eternity_
Eternity_

Datum und Uhrzeit werden bekanntgegeben

Berlin, Deutschland

Unter dem Titel Eternity_  möchte das ATLAS Vokalensemble im Jahr 2024 gemeinsam mit dem Blockflötisten   Johann Sundermeier und dem Komponisten Henning Wölk dem Thema Ewigkeit   musikalisch näherkommen. Dabei sollen Klangräume vom Frühbarock bis zur   Gegenwart geöffnet werden. Im Zentrum des Konzerts soll, in barocker   Tradition, die Neukomposition einer Suite für klassische Blockflöte,   Vokalensemble und Elektronik stehen. Dabei spannen die Satzform der Suite und   die Blockflöte, als einem üblicherweise stark mit dem Barock konnotierten Instrument,   den Bogen von der Barockzeit bis in unsere Gegenwart, in der wir uns – wie   Heinrich Schütz und seine Zeitgenoss*innen damals – immer noch die Fragen   stellen, ob es so etwas wie Ewigkeit gibt, wohin wir nach dem Tod gehen und   was uns dann erwarten mag. Die Komposition von Henning Wölk soll den   Antworten, die Heinrich Schütz in seiner Vokalmusik vor nun beinahe 400   Jahren auf diese Fragen gegeben hat, einen aktuellen, musikalischen   Kontrapunkt zur Seite stellen, ohne den barocken Bezugspunkt aus den Augen zu   verlieren. Dazu nutzt sie die Stimme als ureigenstes menschliches   Ausdrucksmittel, die Blockflöte als barocke Klangfarbe und die Elektronik als   Transfer von Klanglichkeit in die Gegenwart und vereinigt diese Klänge zu   einem auditiven Triptychon. Johann Sundermeier lässt eine Solo-Improvisation   über ein Schütz-Thema in das Programm einfließen, indem er das barocke   Ausgangsmaterial mit den musikalischen Ausdrucksformen der Moderne verbindet,   bevor SWV 281 „Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren“, das   Programm beschließt.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page